Strandkonzerte in Niendorf/Ostsee: Fast 10.000 Konzertbesucher feierten ausgelassen an der Wasserkante

Stars am Strand 2024
Die Location am Niendorfer Freistrand bietet eine einmalige Kulisse für die beliebten „StrandKonzerte“- inklusive Sonnenuntergang in der Ostsee. (Foto: René Kleinschmidt)

Niendorf. Vom 31. Mai bis zum 2. Juni fanden direkt an der Wasserkante am Niendorfer Freistrand zum fünften Mal die beliebten Niendorfer Strandkonzerte statt. Auch in diesem Jahr hatte die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) einige hochkarätige deutsche Künstler gewinnen können. Am Freitagabend eröffnete Gentleman, ein absoluter Top-Act der Reggae-Szene, bei lauer Abendstimmung die StrandKonzerte und begeisterte über 2.000 Fans. Seine Band und er spielten ältere Songs und Klassiker wie „Superior“, „To The Top“ oder „Intoxication“, aber auch viele neue Hits. Der Kölner Musiker zeigte sich sehr entspannt und publikumsnah, war begeistert von der Niendorfer Location und erzeugte insgesamt für alle „beautiful vibes“ - inklusive Cannabis-Geruch in der Luft.

Reggae-Star „Gentleman“ beim „StrandKonzert“ am Freitagabend in Niendorf/Ostsee. (Fotos: René Kleinschmidt)

Insbesondere für Kinder startete dann das StrandKonzert-Programm am Samstagnachmittag mit DIKKA – dem rappenden Nashorn in Joggingklamotten – hinter dem der erfolgreiche Berliner Rapper und Songwriter Sera Finale steckt. Er brachte über 3.900 kleine und große Fans bei Songs mit Ohrwurmgarantie zum Mitsingen und Mitklatschen.

Die Eltern haben beim Einlass ihre Telefonnummer sowie den Namen der Kinder auf Armbändchen geschrieben, falls jemand verloren geht, denn die kleinen Besucher durften extra in einem reservierten Bereich direkt vor der Bühne feiern - ohne Eltern.

„Mit DIKKA haben wir uns erstmals an ein Konzert insbesondere für Familien herangewagt und das Konzept ist aufgegangen“, so Tourismus-Direktor Joachim Nitz. „Das ausverkaufte DIKKA-Konzert wird uns dazu veranlassen, ein solches Format zu wiederholen - die Erfahrungen, die wir in diesem Rahmen gemacht haben, werden in die zukünftigen Planungen mit einfließen!“ Bei blitzeblauem Himmel und sommerlichen Temperaturen gab es eine „Superdupermegasause“ bei Hits wie „Supermama“, „Boom Schakkalakka“ oder auch „Party im Zoo“. Aufgrund des guten Sommerwetters und der prallen Sonne wurden die Kids vor der Bühne mit einem Wasserschlauch leicht nass gespritzt und es wurden auch Wasserbecher an die Kids verteilt. Unterstützt wurde „DIKKA“ auf der Bühne übrigens von DJ Löwe, aber auch vom „AB-Zebra“ und der neuen Delfindame „Dizzy Disko“.

Das ausverkaufte Familienkonzert von „DIKKA“ begeisterte am Samstagnachmittag fast 4.000 kleine und große Fans.

Nach einer kurzen Umbaupause startete am Samstagabend das dritte von vier StrandKonzerten, denn Star-DJ Felix Jaehn stand auf dem Programm. Doch bis zum Hauptact mussten sich die knapp 1.500 Zuschauer etwas gedulden: Bevor Fee Jaehn, wie sein neuer bürgerlicher Name seit Kurzem lautet, die Bühne um 20.30 Uhr betrat, heizten die zwei DJanes Gwen Wayne und Julio Paradise das Publikum 90 Minuten ein. Der weltweit bekannte DJ freute sich für ein Exklusiv-Konzert „wieder in der Heimat“ zu sein und entführte das Publikum in die vergangenen zehn Jahre und legte Hits wie „Cheerleader“, „Bonfire“, „Monster“ oder „Ain`t nobody“ auf.

Ein kurzer Ausfall der DJ-Technik nahm der 29-Jährige mit Humor, nach wenigen Minuten Unterbrechung ging es direkt weiter und das Publikum feierte eine ausgelassene Strandparty. Leider war pünktlich um 22 Uhr Schluss und es gab nur eine von Felix Jaehn selbst angekündigte Zugabe.

Star-DJ Felix Jaehn spielte am Samstagabend 90 Minuten für seine Fans in Niendorf/Ostsee.

Am Sonntagabend komplettierten die Sportfreunde Stiller das Musik-Open-Air am Freistrand und der Wettergott blieb allen hold. 2.200 Fans pilgerten an den Strand, um nach dem 40-minütigen Auftritt der Band Cari Cari, einem österreichischen Indie-Rock-Duo, die „Sporties“ abzufeiern. Die bayerische Band genoss die nordische Atmos­phäre sichtlich und spielte altbekannte Hits wie „Applaus“, „Das Kompliment“ oder „Gute Seite“. Später bahnte sich der Sänger Peter Brugger einen Weg durch die Menschenmenge, um am Technikturm weiter zu performen.

Sportfreunde Stiller rockten zum Abschluss der Strandkonzerte am Sonntagabend den Niendorfer Freistrand.

„Wir sind mit dem StrandKonzerte-Wochenende rundum zufrieden“, sagt Marketing-Leiterin Silke Szymoniak. „Ein großer Dank geht natürlich auch an viele fleißige Hände im Hintergrund, die zum Gesamt-Gelingen mit beigetragen haben.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.

Sei schlau. Kauf Lokal.

Betriebe aus der Region

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Toni's Essbar, Scharbeutz

Ein Besuch in Toni´s essbar lohnt sich immer! Wir laden Sie ein, sich mit leckeren Köstlichkeiten an Speisen und Getränken verwöhnen zu lassen.

- Abholung & Lieferservice -

Weiterlesen … Toni's Essbar, Scharbeutz

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Taverne Hellas, Ratekau

Der Grieche in Ratekau! Genießen Sie griechische Spezialitäten, die mit viel Liebe und einer ungeheuren Vielfalt an Zutaten frisch für Sie zubereitet werden.

Weiterlesen … Taverne Hellas, Ratekau