Elke Stamp ist Nachfolgerin von Elisabeth Lund: Neue Beauftragte für Menschen mit Behinderung in der Gemeinde Timmendorfer Strand

Neue Beauftragte für Menschen mit Behinderungen TDF
Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke bedankt sich bei Elisabeth Lund (rechts) für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und begrüßt Elke Stamp (links) als neue Beauftragte für Menschen mit Behinderung. (Foto: René Kleinschmidt)

Tdf. Strand/Niendorf.  Nach neun Jahren als Beauftragte für Menschen mit Behinderung gibt Elisabeth Lund ihr Ehrenamt an ihre Nachfolgerin Elke Stamp weiter, die seit 61 Jahren in Groß Timmendorf lebt und seit eineinhalb Jahren als selbstständige Assistenz für Senioren tätig ist und 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Inklusion mitbringt. Gute Voraussetzungen also, um die großen Fußspuren ihrer Vorgängerin zu füllen.

Im Rahmen der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung im Haus des Kurgastes in Niendorf/Ostsee übergab Elisabeth Lund den Staffelstab an ihre Nachfolgerin.

In der Gemeindevertretersitzung am 27. März 2014 wurde Elisabeth Lund zur Beauftragten für Menschen mit Behinderung bestellt. Seitdem ist sie eine überaus engagierte Ansprechpartnerin und Sprachrohr für Menschen mit Behinderung in der Gemeinde Timmendorfer Strand gewesen. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit lag bei persönlichen und telefonischen Beratungen, Hausbesuchen, Hilfestellungen sowie dem Ausfüllen von Anträgen und Widersprüchen. Regelmäßig nahm sie an Ausschusssitzungen teil und machte sich bei der Verwaltung und Selbstverwaltung für Barrierefreiheit und Inklusion stark. Als 2016 der Startschuss für den „Aktionsplan Inklusion in der Gemeinde Timmendorfer Strand“ fiel, ging einer ihrer lang gehegten Wünsche in Erfüllung. Allerdings konnte die von ihr geforderte Querungshilfe über die Bundesstraße 76 am Waldfriedhof bisher nicht umgesetzt werden.

„In Deiner Amtszeit hast Du viel erreicht, wie zum Beispiel die Schaffung von barrierefreien Strandzugängen, abgesenkte Bordsteine und Übergänge, akustische Ampelanlagen, die Anschaffung von neuen Schwimmrollstühlen und vieles mehr. Besonders hervorzuheben ist Dein Einsatz bei der Umsetzung der Installation einer ‚Toilette für Alle‘ auf dem Parkplatz Wiesenweg“, zählte Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke in seiner Dankesrede auf und fügte gleich hinzu, dass die Liste noch sehr viel länger ist. Mit Blumen und einem kleinen Präsent bedankten sich Verwaltung und Selbstverwaltung bei Elisabeth Lund für ihr unermüdliches Engagement.

„Ich danke allen für die gute Zusammenarbeit und die Kameradschaft“, erklärte Elisabeth Lund bei ihrer Verabschiedung.

Zum Glück wird sich Elisabeth Lund nicht ganz zurückziehen, denn sie tritt nur etwas kürzer und ist weiterhin als Vorsitzende des Seniorenbeirats tätig.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.

Sei schlau. Kauf Lokal.

Betriebe aus der Region

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Toni's Essbar, Scharbeutz

Ein Besuch in Toni´s essbar lohnt sich immer! Wir laden Sie ein, sich mit leckeren Köstlichkeiten an Speisen und Getränken verwöhnen zu lassen.

- Abholung & Lieferservice -

Weiterlesen … Toni's Essbar, Scharbeutz

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Taverne Hellas, Ratekau

Der Grieche in Ratekau! Genießen Sie griechische Spezialitäten, die mit viel Liebe und einer ungeheuren Vielfalt an Zutaten frisch für Sie zubereitet werden.

Weiterlesen … Taverne Hellas, Ratekau