Freiwillige Feuerwehr Luschendorf: Thomas Harnack wiedergewählt, Christoph Hardt neuer Vize

Harnack bleibt Ortswehrführer
Die Hauptakteure der diesjährigen Hauptversammlung der Luschendorfer Wehr beim Gruppenfoto. (Foto: FF Luschendorf)

Luschendorf. Schon früh im Jahr und traditionell als Erster in der Gemeinde Ratekau lud Wehrführer Thomas Harnack am vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Luschendorf, um gemeinsam auf das Jahr 2022 zurückzublicken, auf 2023 einzustimmen und vor allem die anstehenden Wahlen für die Wehrführung abzuhalten.

Neben den Mitgliedern der Einsatz- und Ehrenabteilung folgten nach der Corona-Zeit erstmals auch wieder viele Förderer, Freunde und Gäste aus der Gemeinde der Einladung. Auch Bürgermeister Thomas Keller, Bürgervorsteherin Gaby Spiller, Gemeindewehrführer Christian Ziemann und Vertreter der Feuerwehren Techau sowie Pansdorf, dem DRK, der Kirche und der Polizeistation Ratekau konnte Ortswehrführer Thomas Harnack begrüßen.

Die Luschendorfer Kameraden blickten auf ein ereignis- und vor allem einsatzreiches Jahr mit 40 Einsätzen, zahlreichen Übungs- und Ausbildungsterminen sowie diversen Veranstaltungen zurück. Neben vermehrten Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen wurden auch Brände und sonstige Hilfeleistungen bei Unwetter oder Ölspuren abgearbeitet. Der Schwerpunkt lag in 2022 im Bereich der Verkehrsunfälle und Schadenslagen nach auslaufenden Stoffen wie Öl oder Diesel. Vor allem im Bereich der Autobahn 1 musste die Wehr tätig werden. Die in 2022 durchgeführten und bereits für 2023 geplanten Bauarbeiten stellten die Luschendorfer im Einsatz selbst oder aber bei der Einsatzanfahrt durch Staubildung immer wieder vor Herausforderungen.

2022 stand aber nicht nur im Zeichen der Einsätze, sondern erstmals auch wieder im Zeichen des gesellschaftlichen Engagements der Kameraden. Es gab wieder viele Aktivitäten, Aktionen, Feste und Jubiläen, an welchen sich die Feuerwehr Luschendorf beteiligte und diese unterstützte. So richteten die Kameraden wieder die Maifeier mit dem traditionellen Aufstellen des Maibaums am Feuerwehrhaus aus und unterstützten den Dorfvorstand bei diversen Veranstaltungen im Dorf. Hinzu kamen Aktivitäten in der Gemeinde und bei anderen Feuerwehren.

Und so dankte Bürgermeister Thomas Keller neben weiteren Gästen den Kameraden und auch deren Familien für das große freiwillige Engagement im Einsatzdienst und auch in der Gemeinschaft. Zugleich sicherte er zu, auch in den kommenden Jahren weiter in die Ausrüstung der Feuerwehren und damit in den Brandschutz zu investieren. So ist für Luschendorf in 2022 unter anderem die Ersatzbeschaffung von Akku-Rettungsgeräten für die schon in die Jahre gekommenen, hydraulischen Rettungsgeräte vorgesehen.

Das eigentliche Highlight der Versammlung waren aber die anstehenden Wahlen für die Position des Wehrführers und seines Stellvertreters. Nach Luschendorfer Manier hatte man bereits intern eine Lösung gefunden und formal als Vorschlag eingereicht. Detlef Hardt, seit vielen Jahren im Vorstand aktiv und zuletzt stellvertretender Wehrführer, wollte seinen Platz Jüngeren überlassen und so tritt Christoph Hardt seine Nachfolge an. Der langjährige Wehrführer Thomas Harnack bot an, nochmals zu einer Amtszeit anzutreten und den Weg für einen geordneten Übergang zu ebnen. Das Angebot wurde von der Wehr dankbar angenommen und so waren die Wahlen der beiden nur noch Formsache. In geheimer Wahl wurden sie einstimmig gewählt. Für Detlef Hardt wird es noch eine gesonderte Verabschiedung geben.

Jana Eickernjäger und Matthias Hedicke wurden anschließend zur Feuerwehrfrau beziehungsweise Feuerwehrmann und Marc Hollweck zum Hauptfeuerwehrmann *** befördert. Im Anschluss fanden drei Ehrungen für langjährige Mitglieder statt. Stefan Georgi-Scholl wurde für 25 Jahre sowie Harro Martinßen und Jens Mommsen für stattliche 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Bürgermeister Thomas Keller dankte für deren Engagement.

Gruppenführer Claas Harnack hatte sich noch etwas ausgedacht, um den besonders Aktiven im Einsatz- und Übungsdienst „Danke“ zu sagen. Mit Sebastian Boye vom „Restaurant Butz“ in Schürsdorf hat er einen Verbündeten gefunden, sodass dieser drei Gutscheine stiftete. Und so dürfen sich Christoph Hardt, Detlef Hardt und Marc Hollweck, die gemäß Statistik ganz vorn lagen, auf einen Restaurantbesuch freuen. Claas Harnack verpasste dabei nicht die Gelegenheit, auch der gesamten Mannschaft für ihren Einsatz zu danken: „Dass wir eine tolle Truppe sind, haben wir in den letzten 40 Einsätzen in 2022 und bei unseren Übungsdiensten gemeinsam gezeigt!“.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

Sei schlau. Kauf Lokal.

Betriebe aus der Region

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Toni's Essbar, Scharbeutz

Ein Besuch in Toni´s essbar lohnt sich immer! Wir laden Sie ein, sich mit leckeren Köstlichkeiten an Speisen und Getränken verwöhnen zu lassen.

- Abholung & Lieferservice -

Weiterlesen … Toni's Essbar, Scharbeutz

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Taverne Hellas, Ratekau

Der Grieche in Ratekau! Genießen Sie griechische Spezialitäten, die mit viel Liebe und einer ungeheuren Vielfalt an Zutaten frisch für Sie zubereitet werden.

Weiterlesen … Taverne Hellas, Ratekau