Gemeindevertretung Ratekau: Haushalt 2022 einstimmig verabschiedet

Haushalt Ratekau 2022
Die Umsetzung weiterer Sanierungsbauabschnitte wie hier an der Otfried-Preußler-Schule in Pansdorf oder an der Sporthalle Sereetz machen einen großen Teil der Ausgaben im Haushalt 2022 aus. Foto: Setje-Eilers-Eilers

Ratekau. Geprägt von der ländlichen Struktur mit 16 Dörfern zählt die Gemeinde Ratekau nicht zu den finanzstarken Kommunen in Ostholstein. An den durchweg positiven Jahresabschlüssen der letzten Jahre zeigt sich jedoch, dass der Spagat zwischen Konsolidieren und Investieren, einschließlich dem konsequenten Einwerben von Zuwendungen, stets erfolgreich gelungen ist. So konnten auch die Haushaltsberatungen für das Jahr 2022 auf einen positiven Jahresabschluss 2020 in Höhe von 3,13 Millionen Euro aufbauen.

Der Haushaltsentwurf der Verwaltung wurde in den Fachausschüssen beraten und von der Gemeindevertretung in ihrer letzten Sitzung am 2. Dezember einstimmig beschlossen.

Der Haushalt für das kommende Jahr umfasst ein Volumen von knapp 32 Millionen Euro an Auszahlungen und weist bereits einen Jahresüberschuss in Höhe von 3,57 Millionen Euro aus. Dieser hohe Überschuss ist vor allem bedingt durch den Verkauf der Baugrundstücke im B-Plangebiet 69, Pansdorf, Eutiner Straße.

Investitionen, insgesamt 4,4 Millionen Euro, sind vor allem bei Schulen, Sporthallen, Feuerwehren und Straßen geplant. So werden an der Otfried-Preußler-Schule Pansdorf und der Sporthalle Sereetz die weiteren Sanierungsbauabschnitte umgesetzt und Planungen für die nächsten Sanierungen an der Achim-Bröger-Schule Sereetz, der ev. KiTa Ratekau sowie für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Sereetz begonnen. An der Badeanstalt Offendorf werden eine energieeffiziente Wärme- und Stromversorgung aufgebaut und die Außenanlagen aufgewertet. Für die Feuerwehr Warnsdorf wird ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 10) und für die Feuerwehr Pansdorf ein Einsatzleitwagen (ELW) ausgeschrieben.

Für die Unterhaltung und Sanierung der Gemeindestraßen sind insgesamt 1,34 Millionen Euro vorgesehen. Als größte Einzelposition schlägt hierbei die Sanierung der Straße Am Schillerberg in Sereetz im Jahr 2022 mit 570.000 Euro zu Buche.

Kreditaufnahmen sind im kommenden Jahr nicht vorgesehen, so dass durch die regelmäßigen Tilgungen der Schuldenstand weiter abgebaut werden kann. Zum Ende des Jahres wird dieser nur noch 2,3 Millionen Euro betragen, mithin 157,62 Euro pro Einwohner*in. Für eine Gemeinde mit etwas über 15.000 Einwohner*innen ein vergleichsweise sehr niedriger Wert.

Auch für konjunkturelle Schwankungen hat die Gemeinde vorgesorgt: Zum Ausgleich künftiger Haushalte steht eine Ergebnisrücklage von mittlerweile rund 12 Millionen Euro zur Verfügung.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

Sei schlau. Kauf Lokal.

Betriebe aus der Region

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Toni's Essbar, Scharbeutz

Ein Besuch in Toni´s essbar lohnt sich immer! Wir laden Sie ein, sich mit leckeren Köstlichkeiten an Speisen und Getränken verwöhnen zu lassen.

- Abholung & Lieferservice -

Weiterlesen … Toni's Essbar, Scharbeutz

Ihr Profil?

Unser Portal steht noch ganz am Anfang und soll weiter wachsen! Dafür suchen wir nicht nur laufend neue Betriebe, wir werden es auch laufend weiterentwickeln!

Weiterlesen … Ihr Profil?

Taverne Hellas, Ratekau

Der Grieche in Ratekau! Genießen Sie griechische Spezialitäten, die mit viel Liebe und einer ungeheuren Vielfalt an Zutaten frisch für Sie zubereitet werden.

Weiterlesen … Taverne Hellas, Ratekau